Lilli Marleen

Lillis place for rants and musing about life, universe and the whole rest. Mostly left, mostly sarcastic, sometimes in german, sometimes in Lilli-english.

You look for the Song Lilli Marleen?


My email:
LilliMarleen_Weblog AT yahoo DOT co DOT uk
If the 400 characters in my comments are not enough, just mail me!

As you might see soon, english is not my mothertongue. And since english speaking people are used to others stumble around in their language, I hope I don't make too much of an idiot of myself here. So - my deepest apologies adressed to the English Language for not worshipping her better.

My about page is here




My Atom Feed
Blogs I like:
Arons Israel Peace Weblog
Daddy, Papa & Me
ectophensis
The Lefty Directory
view from the back window of my pickup truck
Hi, I'm black!
Eschaton
Papa Scott
A Fistful Of Euros
The Russian Dilettante
Little Yellow Different


German Blogs I read:

ap-project
Lyssas Lounge
London Leben
industrial-technology and witchcraft
Anke Groener
Almost a Diary
Denkmetho.de
l.o.g
lawblog
Beruf Terrorist
blog.nrwspd.de


Other links:
Social Democrats in Germany
Die Zeit
(a german newspaper)
Spiegel
(the german magazine)
Underground
Internet Ancient History Sourcebook
Roots of English Dictionary
Rautavistische Universitaet


Disclaimer

Webrings

< ? Redhead Blogs # >

< ? blogs by women # >

< ? I Talk Back # >







disclaimer
Feedback by blogBack
www.blogwise.com
Blogarama This page is powered by Blogger. Isn't yours?
Mittwoch, Januar 07, 2004
 
Supermütter
Es gibt da so eine Spezies Frau, die kann ich einfach aufs Erbrechen nicht leiden. Das ist so die Kathegorie "Supermutter". Meist ein wenig ökig angehaucht und selten größer als 170 cm. Jedenfalls hier in Köln.
Damals ging Mr. Lilli mit Wondergirl in die Krabbelgruppe des in der Nähe gelegenen Familienblidungszentrums. Wir fanden das ne gute Idee, dass sie neben ihren beiden Tagen bei der Tagesmutter und meist älteren Kindern auch ein paar Stunden mit gleichaltrigen Zwergen verbringt.
Großer Fehler!
Nicht nur, dass Mr. Lilli der einzige Mann in diesem Hühnerstall war, seine Frau hat auch noch das gemacht, was sie alle - aus verschiedensten Motivationen - verteufeln, nämlich das Geld verdient. Mr. Lilli hat auch noch "nebenbei" gearbeitet, aber er war vorwiegend mit ihr daheim.
Er saß dann also da, zwischen diesen Hühnern und liess sich Woche für Woche tapfer ignorieren. Bis auf ein oder zwei Ausnahmen, haben die sich über seinen Kopf hinweg und an ihm vorbei unterhalten und verabredet. Im günstigsten Falle einfach nur sehr unhöflich. Die Klimx wurde erreicht, als ein Elternabend nahte, an dem ich Zeit und wir Lust hatten, da mal zusammen hinzugehen.
Sagen wir mal so, danach ist Mr. Lilli nicht mehr in die Krabbelgruppe gegangen.
Ökohuhn 1 zu Lilli:"Ach, Du bist also die Mama von Wondergirl, die immer arbeiten ist"
Lilli zu Huhn 1:"Ja, ich dachte ich mach mal was aus meinem Leben und werde nicht so verbiestert und unausgefüllt wie diese Hühner, die immer nur mit dem armen Zwerg daheim rumhocken und dabei völlig verblöden"
Huhn 1:"..."

Mr. Lilli stupste mich an, mein Hals schwoll langsam wieder ab und wir haben uns dann gesetzt um dem Thema des Abends zu lauschen. Es ging um die "Trotzphase" die das Kind, streng nach Plan ab 1,5 Jahren bis zum 3. Lebensjahr zu haben hat.
Hmmm.. also, mir kann niemand erzählen, dass 10 Monate alte Zwerge nicht auch schon antesten, wie weit sie kommen und versuchen sich durchzusetzen und bei manchen Jungs konnte ich die Trotzphase noch mit Ende 20 perfekt beobachten. Soviel zur Theorie also.
Einige anwesende Mütter teilten also dann ihre Erfahrungen mit den trotzigen Kindern.
So ein huschiges Huhn erzählte dann von ihrer Tochter, die nicht aus dem Auto aussteigen will.
HuschHuhn:"Also, die sitzt dann im Auto und will nicht raus. Wenn wir sie hochheben, dann fängt sie an gaaaaanz laut zu schreien, bis wir sie wieder ins Auto setzen."
Frage:"Und wie macht Ihr das dann?"
HuschHuhn:"Wir steigen dann aus, gehen ins Haus und lassen sie alleine im Auto. Wir kommen dann alle paar Minuten schauen, ob sie wieder raus will."
Lilli:"Wenn Du in der 3.Etage leben würdest, tätest Du das nur genau einmal".
HuschHuhn mit tötendem Blick zu mir:"So beim dritten oder vierten Mal will sie dann auch rein und dann nehmen wir sie mit rein."
Anwesenden Pädagogin:"...."

Ja, das sind doch beste Voraussetzungen, diese Trotzphase bis ins hohe Alter zu kultivieren.

Die coolste und wirklich beste Antwort brachte aber dann so ein anderen Öko-Huhn, sie erzählte vom Trotz beim Einkaufen.
ÖkoHuhn2:"Also wenn wir dann einkaufen gehen under der Phillip der will irgendwas aus dem Regal haben, dann erzähle ich dem immer, das geht nicht, denn das wohnt hier."
Geiler Spruch. Mache ich bei Wondergirl auch schonmal ganz gerne und es klappt wirklich.
Wondergirl:"Mama Haben!!" Zeigt auf Impulsware (wieso die wohl so heisst) im Supermarktregal.
Lilli:"Nein, das bekommst Du nicht, das wohnt hier"
Wondergirl:"Okay".
Ich sags ja immer wieder: gib einem Kind eine plausible Erklärung und Du hast einen Freund für's Leben.
Problem ist nur, dass immer, wenn ich den Spruch bringe, Mr. Lilli sich gröhlend hinter das nächste Regal wirft und die anderen Leute in der Schlange mich immer so eigenartig ansehen... aber was sollst, besser als jeden Tag kiloweise Süßes für Wondergirl.

Die andere Frage, die ich mir stelle ist aber, was bilden diese Hühner sich eigentlich ein? Wieso denken die, sie sind eine gute Mutter und vor allem, eine bessere als ich und alle Frauen, die einen anderen Lebensinhalt haben, als ihren Nachwuchs?

Macht es eine Frau zum besseren Menschen, wenn sie sich erfolgreich befruchten lässt und sie ihre meist teure Ausbildung stante pede auf den Scheiterhaufen der Emanzipation wirft und sich fortan nur noch dem Kind widmet, von ihrem Mann oder dem Sozialamt abhängig wird und meist zwangsläufig ihren Horizont gar sehr einschränkt?
Nö, ich denke nicht. Genausowenig wie mein Vollzeitjob mich zu einer besseren Mutter macht.
Es kann auch nicht nur Neid auf nicht selber verwirklichte Chancen sein, die sind bei Sozialpädagogen nicht so goldig (Huhn 1 und 2 sind Dipl. Soz.Päds) und ich kenne kaum eine, die nicht entweder gestört oder umgeschult ist.

Wieso bekommt es keine deutsche Regierung in den Griff, endlich mal ein ausreichendes Angebot für Mütter zu schaffen, die flott nach der Geburt wieder arbeiten wollen und/ oder müssen? Das macht mich eigentlich noch viel wütender als all diese Hühner zusammen. Was fällt "denen in Berlin" (fürchterlicher Ausdruck) eigentlich ein, es uns alles so verdammt schwer zu machen, unsere (und nicht nur die eigene) Rente zu sichern. Anstatt es zuzulassen, dass Kinder bei der Wohnungsvermietung noch schwerer toleriert werden als Krätze, Arbeitslosigkeit und ein Rudel halbwilder Dobermänner, anstatt einen (riesigen) Teil der Betreuung von Kindern unter 2 Jahren den privaten Anbietern (zu absolut scheiss-hohen Preisen und bei oft fragwürdiger Qualität) zu überlassen und anstatt einen Kindergarten von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet zu haben, sollte doch eigentlich alles getan werden, dass wir alle wieder Kindern bekommen können, wenn wir denn wollen, oder? Aber das kriegen die irgendwie so gar nicht in.
Lieber kriegt jeder Steuerflüchtling noch ein Dankeschön nachgeblasen (in die Körperöffnung seiner Wahl).

Ja, manchmal macht mich unsere Bundesregierung wütend. Nicht, weil sie schlechter ist, als Kohl war. Das geht nicht.
Sondern, weil ich mir erhofft hatte, dass sie wesentlich besser ist.