Lilli Marleen

Lillis place for rants and musing about life, universe and the whole rest. Mostly left, mostly sarcastic, sometimes in german, sometimes in Lilli-english.

You look for the Song Lilli Marleen?


My email:
LilliMarleen_Weblog AT yahoo DOT co DOT uk
If the 400 characters in my comments are not enough, just mail me!

As you might see soon, english is not my mothertongue. And since english speaking people are used to others stumble around in their language, I hope I don't make too much of an idiot of myself here. So - my deepest apologies adressed to the English Language for not worshipping her better.

My about page is here




My Atom Feed
Blogs I like:
Arons Israel Peace Weblog
Daddy, Papa & Me
ectophensis
The Lefty Directory
view from the back window of my pickup truck
Hi, I'm black!
Eschaton
Papa Scott
A Fistful Of Euros
The Russian Dilettante
Little Yellow Different


German Blogs I read:

ap-project
Lyssas Lounge
London Leben
industrial-technology and witchcraft
Anke Groener
Almost a Diary
Denkmetho.de
l.o.g
lawblog
Beruf Terrorist
blog.nrwspd.de


Other links:
Social Democrats in Germany
Die Zeit
(a german newspaper)
Spiegel
(the german magazine)
Underground
Internet Ancient History Sourcebook
Roots of English Dictionary
Rautavistische Universitaet


Disclaimer

Webrings

< ? Redhead Blogs # >

< ? blogs by women # >

< ? I Talk Back # >







disclaimer
Feedback by blogBack
www.blogwise.com
Blogarama This page is powered by Blogger. Isn't yours?
Montag, Januar 12, 2004
 
Mottoparties
An die, die mir gestern Mails geschrieben haben: Die Parties haben wir vor 10 Jahren angefangen, zuerst in Köln selber, aber dann wurde es reizvoller im Umland.
Ich mochte diese Parties, die ja immer alle Singleparties waren, eigentlich immer gern. Unser Team war cool, wir haben uns oft aus den Läden, in denen wir waren, die hübschesten Kellner und die nettesten Mädels gegriffen und mit denen dann die Parties gemacht, so dass immer alle hoch motoviert waren und ohne Ende Spaß hatten.

Ich weiss noch, da war so eine Nahkampfdiele in Bochum, für den munteren Single über 30, so ein Disco-Fox Schuppen. Oh Mann! Nicht, dass ich nicht auch mal gerne tanze, aber nur Wolfgang Petry?
Die ganze Nacht?
Ich meine, ich habe keine Ahnung, wofür der DJ bezahlt worden ist, er hat doch nur eine Petry CD nach der anderen aufgelegt. Nee... es gabz Momente, vor allem in dem Laden, da war ich für meinen Platz am Computer dankbar. Die anderen Mädels durften ja auch mit den Gästen tanzen, so um Stimmung zu machen und so. Ich hatte den Vorteil, ich durfte das auch immer gern ablehnen.
Jede Woche, eine Nacht lang Disco Fox bis morgens um 3?
Nee... das mach ich auch nicht mehr, da bin ich schon gut geheilt.

Im Fernsehen war immer wieder die Werbung für ein Waschmittel, das gerade irgendein Jubiläum hatte. Wir also mal fröhlich die Firma angerufen und gefragt, ob wir nicht eine Party mit deren Zeug machen dürfen und haben dann um Give-Aways gefragt.
Hätten wir besser gelassen, denn die haben uns eine ganze Palette Waschpulver geliefert. Ich glaub, ich hab zwei Jahre nur mit diesem Zeug gewaschen.

Naja, hatten wir also Waschpulver, T-Shirts und CD's mit dem Jubiläumssong. Da kann man doch ne Menge Mottoparty zu machen! Haben wir auch.
Lustiges T-Shirt Wettwaschen, fröhliches Miss Weisse Bluse und Mr. Weisse Hose (jaja - auf dem Land liefen die so rum) suchen und als Preis gab es immer ein Paket Waschpulver.
Am Ende lief in dem ganzen Laden kein Mensch mehr ohne ein Paket Waschpulver rum und wir hatten alle einen lustigen, aber doch etwas seifigen Abend.

Ein andermal haben wir eine Popcorn-Party gemacht und einen ganzen Laden ein paar Zentimeter unter Popcorn gesetzt. Das geht gut, wenn man einen mit so ner Kanone hat.
Popcorn an sich ist nicht teuer und putzen musste das Personal der Disco und nicht wir. Also, was spricht gegen Popcorn?

Irgendwann war dann auch mal gut. Jede Nacht irgendwo im Kölner Umland Party machen und jeden Morgen um 8.00 Uhr im Büro sein, geht auch nur ne Zeit lang. Ich hab das echt genossen, wenn ich dann mal abends nicht weg musste. Habe mir aber in der Zeit eine Aversion gegen solche Läden angeschafft. Freiwillig, gehe ich in solche Nahkampfschuppen nicht mehr rein.